„Halbzeit“ bei den Klimawochen 2023

„Halbzeit“ bei den Klimawochen 2023
„Klimawochen 2023“ vom 18. September bis 1. Oktober 2023

Bis zum 1. Oktober gibt es noch zahlreiche Veranstaltungen

KREIS BORKEN | Gerade laufen im Kreis Borken zum siebten Mal die Klimawochen: Zusammen mit den Städten und Gemeinden gibt der Kreis Borken so den Menschen im Westmünsterland die Möglichkeit, sich über verschiedenste Aspekte des Klimaschutzes und der Klimafolgenanpassung zu informieren. Nach der ersten Woche mit vielen Veranstaltungen, die bereits auf großes Interesse gestoßen sind, freuen sich die Verantwortlichen nun auch in der zweiten Woche auf ein abwechslungsreiches Programm. Noch bis zum 1. Oktober finden viele Aktionen statt – zu finden ist das vollständige Angebot unter www.kreis-borken.de/klimawochen.

Was wird im Kreis Borken bereits für Klimaschutz getan? Was muss noch passieren? Wo und wie können Sie mitmachen? Zahlreiche Akteurinnen und Akteure geben bei den kreisweiten „Klimawochen“ gerade Antworten auf diese Fragen. Mit mehr als 50 Angeboten zu Themen wie Energie, Nachhaltigkeit, Naturschutz, Mobilität und Ressourcenschonung bieten die „Klimawochen 2023“ ein abwechslungsreiches Programm. Führungen, Vorträge, Filmvorführungen, Workshops und Mitmachangebote sorgten bislang bereits für viele positive Rückmeldungen der Besucherinnen und Besucher.

„Wir freuen uns, dass die bisherigen Angebote auf großes Interesse gestoßen sind und die große Themenvielfalt zahlreiche Bürgerinnen und Bürger anspricht“, ziehen Landrat Dr. Kai Zwicker und Judith Wiltink, Koordinatorin der Klimawochen beim Kreis Borken, ein positives Halbzeitfazit. „Klimaschutz geht uns alle an – mit den Klimawochen möchten wir dazu beitragen, das Thema noch stärker ins Bewusstsein zu rücken. Und wir wollen aufzeigen, was bereits getan wird, aber auch, welche Ansatzpunkte es noch gibt.“

Das Programm der zweiten Hälfte der „Klimawochen“ bleibt vielfältig: So stehen am Samstag, 23. September, etwa eine Staudenbörse (Vreden), eine Baumpflanzaktion (Isselburg), ein Flohmarkt (Rhede) und eine Klimarouten-Radtour (Velen, Heiden, Reken) auf dem Programm. Es gibt Klima-Kino im Jugendhaus (28.9., Stadtlohn), einen Upcycling-Workshop (26.9. und 28.9., Bocholt) und eine Kinderbuch-Lesung mit Besuch der Photovoltaikanlage (25.9., Ahaus). Um den Wald im Klimawandel (24.9., Borken), „Photovoltaik und Wärmepumpe – die private Energiewende“ (28.9., Gescher) und den Film „Heimat Natur“ (Bocholt, 26.9.) drehen sich weitere Veranstaltungen. Zu den Themen „Besser heizen für Klima und Geldbeutel“ (26.9., Vreden), „Das klimarobuste Haus“ (26.9., Online) und „Licht aus!? – Warum die Natur Dunkelheit braucht“ (27.9., Borken) werden Vorträge angeboten. In Vreden-Zwillbrock erhalten Interessierte die Möglichkeit, bei Pflegearbeiten im Naturschutzgebiet selbst mit anzupacken – gern auch mit der ganzen Familie (30.9.). „Wir freuen uns, wenn weiterhin zahlreiche Bürgerinnen und Bürger diese Angebote wahrnehmen“, sagen der Landrat und Judith Wiltink.

Online auf seinen Social-Media-Kanälen (Instagram und Facebook) präsentiert der Kreis Borken für einen schnelleren Überblick täglich jeweils die Veranstaltungen der kommenden Tage. Den gesamten vielfältigen Veranstaltungskalender der „Klimawochen 2023“ und weitere Infos finden sich online unter www.kreis-borken.de/klimawochen. Für Fragen steht Judith Wiltink, Mitarbeiterin der Abteilung Klimaschutz und Klimafolgenanpassung der Kreisverwaltung Borken, unter der Mail-Adresse j.wiltink@kreis-borken.de zur Verfügung.



Mehr aktuelle Inhalte