Spiel, Spaß und geselliges Beisammensein beim Familien-Sommerfest der Burlor Wehrleute

Spiel, Spaß und geselliges Beisammensein beim Familien-Sommerfest der Burlor Wehrleute
Familien-Sommerfest des Löschzugs Burlo
Folgen auf: Facebook Instagram

Spannender Wettbewerb bei den organisierten Wasserspielen

BURLO | bd | Viele Male im Jahr rücken die ehrenamtlichen Wehrkräfte des Löschzugs Burlo aus und sind dann nicht selten mehrere Stunden im Einsatz. Ob bei Verkehrsunfällen, Bränden oder sonstigen Hilfeleistungen – die Menschen im Ort können sich 365 Tage im Jahr auf die aktuell 44 Frauen und Männer verlassen, wenn es irgendwo in der Gemeinde brenzlig wird. Umso schöner ist es dann, wenn sich die „Aktiven“, die „Ehrenabteilung“, der Nachwuchs der Jugendfeuerwehr und die Hinterbliebenen ehemaliger Wehrkameraden Gelegenheit haben, zu einem gemütlichen Beisammensein am Gerätehaus in Burlo zu treffen.

So geschehen am vergangenen Samstag, an dem sich nach dem schlechten Wetter der vergangenen Wochen das Burloer „Wehrteam“ bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen zum Familien-Sommerfest 2024 traf. Der Einladung waren viele Familien gerne gefolgt, denn das letzte Sommerfest liegt bereits einige Jahre zurück, wie Löschzugführer André Klinkenberg im Gespräch mit Burlo-Direkt betont. Umso mehr freue auch er sich auf das Zusammentreffen.

Auch die 12-jährige Sophie Goßling als Mitglied der Burloer Jugendfeuerwehr beteiligte sich an den Spielen Foto: © BD/mhs 2024

Die Hüpfburg für die Jüngsten fehlte zu diesem Anlass genauso wenig wie ein spannender Wasserspiele-Parcours für den Nachwuchs. Hier galt es, mit Unterstützung der Eltern und dem Wasserstrahl Miniatur-Feuerwehrfahrzeuge möglichst schnell und weit zu befördern sowie größtmögliches Geschick im Umgang mit dem C-Rohr unter Beweis zu stellen. „Als Preise für die besten Platzierungen gibt es Gutscheine für den örtlichen Imbiss, Süßigkeiten und vor allem eine Teilnahmeurkunde“, beschreibt Klinkenberg vor Beginn des Wettbewerbs. Im Vordergrund stehe bei dem Wettbewerb aber der Spaß. Gefeiert wurde dann bei musikalischer Unterhaltung bis in die Nachtstunden, wobei jederzeit für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt war.

Und damit die Bürgerinnen und Bürger für die Dauer des Feuerwehr-Festes nicht auf die gewohnte Sicherheit in der Gemeinde verzichten mussten, hielt der Löschzug während der Feierlichkeiten eine „Einsatzstaffel“ für alle Fälle vor. „Wir haben gewährleistet, dass für anfallende Einsätze eine kleine Gruppe ein Fahrzeug besetzen und ausrücken kann“, beschreibt Wehrmann Björn Beckmann. Anlass genug, nicht nur dafür den Dank an die Wehrleute zu richten, sondern auch dafür, dass sie auch den Rest des Jahres rund um die Uhr für die Sicherheit in der Gemeinde einsatzbereit sind.


Mehr aktuelle Inhalte