Burlo | Diesjähriges Schützenfest wird Einzug in die Geschichtsbücher der Gemeinde halten

Burlo | Diesjähriges Schützenfest wird Einzug in die Geschichtsbücher der Gemeinde halten
Das Burloer Königspaar Jürgen Brockmeier und Ulla van Dick mit Gefolge - Foto: mhs

Glückwünsche gehen an das neue Königspaar Jürgen Brockmeier und Ursula (Ulla) van Dick


Ihre Werbung an dieser Stelle – Mehr Aufmerksamkeit geht nicht
Natur pro Kastanie
Ihre Werbung an dieser Stelle – Mehr Aufmerksamkeit geht nicht
Natur pro Kastanie

BURLO | bd | Das Fest der Burloer Bürgerschützen im Jahr 2022 war kein Schützenfest wie alle anderen zuvor, sondern wird gleich aus mehreren Gründen als “besonderes Fest” in die Geschichtsbücher der Gemeinde Einzug halten. Während die Schützenbrüder in den vergangenen 77 Jahren in Friedenszeiten ihre ausgelassenen Feste feiern konnten, wurde das diesjährige Fest von einem Krieg inmitten Europas überschattet. Schon bei der traditionellen Kranzniederlegung zum Gedenken an die Weltkriegsopfer am Burloer Ehrenmal hatte sich Wolfgang Niehaves als Präsident der Bürgerschützen am Samstagabend tief berührt und betroffen vom Schicksal der Menschen in der Ukraine gezeigt, wo seit dem 24. Februar ein bis heute für alle unfassbarer, bewaffnter Konflikt viele tausend Menschenleben forderte.

Darüber hinaus war sowohl in den Jahren 2020 und 2021 ein Schützenfest aufgrund der Corona-Pandemie schlicht und ergreifend nicht möglich. Der Grund: Ein Virus namens COVID 19 hielt die Menschen lange Zeit in Atem. Gesetzliche Regelungen zum Schutz der Bevölkerung verhinderten lange Zeit Zusammenkünfte und Feiern jeglicher Art. Dies hatte bekanntlich zur Folge, dass das seit 2019 amtierende Königspaar insgesamt drei Jahre im Amt verblieb. Jonas Föcker und Lilly Niehaves samt ihrem Throngefolge hatten nur sehr wenige Gelegenheiten, ihr Amt so auszuleben, wie dies in den Jahrzehnten zuvor die Königspaare tun konnten. Insofern stellt auch dies ein Novum in der langen Geschichte der Burloer Bürgerschützen dar.

Das Ende ihrer drei Jahre andauernden Amtszeit feierte das scheidende Könispaar Föcker/Niehaves bei einem Tänzchen an der Vogelstange – Foto: mhs

Mit dem heutigen Fest an der Vogelstange in Burlo, wo sich Lukas Tenbuß und Jürgen Brockmeier einen spannenden Zweikampf um die Königswürde lieferten, konnten die Schützen und ihre Gäste nach langer Zeit wieder ein “richtiges” Schützenfest feiern.

Gut besuchter Burloer Festplatz – Foto: mhs

Pater Andreas Hohn OMI hatte traditionell das Schießen mit dem ersten Schuss um 12:05 Uhr eröffnet. Während sich zunächst lange Schlangen vor der Schießanlage bildeten, lichteten sich die Reihen der Schießwilligen zunehmend. Bereits kurz nach einer 15-minütigen Schießpause hatte sich der dann folgende, fast einstündige Zweikampf zwischen Tenbuß und Brockmeier angekündigt. Bei aller Konkurrenz um den “goldenen Schuss” verlief der Kampf um die Königswürde zu jedem Zeitpunkt sportlich und fair. Letztlich hatte Jürgen Brockmeier mit dem 245. Schuss die Nase vorn und holte den übrig gebliebenen Rest des hölzernen Vogels aus dem Schussfang.

Im kommenden Jahr werden nun König Jürgen Brockmeier und Königin Ursula van Dick den Bürgerschützenverein Burlo anführen. Zum Throngefolge gehören folgende Personen:

  • Stefanie Könning – Markus Anschlag
  • Kathrin Hüning – Georg Drescher
  • Birgit Sibbing – Werner Schneiders
  • Silvia Brockmeier – Hoger van Dick

Anhang

  • Stefan Könning – Angelika Anschlag
  • Berthold Hüning – Gaby Drescher

Zeremonienmeister: Enno Schwarze, Berthold Epping, André Freyter (ab 2023 Jörg Osterholt für André Freyter)

Vogelträger: Michael Büdding

Wir wünschen dem Königspaar und dem Thron gutes Gelingen und alles Gute für das Regentschaftsjahr.