Hohe Eneriekosten belasten die Haushalte – Caritas Borken bietet unbürokratische Hilfe an

Hohe Eneriekosten belasten die Haushalte – Caritas Borken bietet unbürokratische Hilfe an
Unkomplizierte Hilfe bei finanzieller Schieflage durch hohe Energiekosten verspricht die Caritas Borken - Symbolbild

Angebot richtet sich ausdrücklich an alle BürgerInnen, die von den Belastungen in besonderem Maße betroffen sind

BORKEN | pd/bd | Die von der Bundesregierung anlässlich der Energiepreisexplosion zugesicherten, finanziellen Entlastungen sind zwischenzeitlich – zumindest teilweise – in den Haushaltskassen der Bürgerinnen und Bürgern angekommen. Gelöst wurden dadurch die Probleme in vielen Fällen jedoch nicht. Der spürbare Preisverfall an den Lebensmitteltheken, die drastisch gestiegenen Energie- und Lebenshaltungskosten bringen immer mehr Menschen dazu, jeden Cent vor einer Ausgabe dreimal umzudrehen. Betroffen sind dabei nicht nur die Haushalte der Geringverdiener, sondern in zunehmendem Maße auch die Zugehörigen der „Mittelschicht“.

An diese Zielgruppe richtet sich nun ein Angebot der Caritas Borken. So heißt es in einer Meldung der Pfarrgemeinde St. Ludgerus vom heutigen Tage:

Wer in diesem Jahr Schwierigkeiten hat seine Jahresabrechnung beim Energieversorger zu bezahlen, kann sich beim Caritasverband für das Dekanat Borken e.V., Turmstr. 14 in Borken, Tel. 02861/9456 melden. Der Caritasverband verfügt über Spenden aus Kirchensteuermitteln, mit denen sie gerne Menschen vor Ort unterstützen möchten ihre Energieausgaben zu finanzieren. Melden Sie sich gerne!! Das Angebot richtet sich nicht in erster Linie an Empfänger staatl. Hilfen, sondern an die „Mittelschicht„, z.B. an Familien, die durch knappe Baufinanzierung, unerwartete Krankheit oder ähnliches in Schwierigkeiten geraten sind. Das Antragsverfahren ist unkompliziert.


Mehr aktuelle Inhalte