Gefahrenstelle beseitigt – Kreuz auf der Assyrischen Kirche in Burlo wieder fest verankert

Gefahrenstelle beseitigt – Kreuz auf der Assyrischen Kirche in Burlo wieder fest verankert
Kreuz auf Burloer Kirchturmspitze (Assyrische Kirche) wieder ins Lot gebracht - Foto: BD / mhs
Folgen auf: Facebook Instagram

Monteure einer Spezialfirma benötigten mehrere Stunden für Instandsetzung

BURLO | bd | Wie bereits berichtet, war das Kreuz auf der „Assyrischen Kirche des Ostens“ in Burlo nach einem ersten Zwischenfall im August 2023 nun erneut in Schieflage geraten. In beiden Fällen war es zwischen dem Ausleger eines Baukrans, der auf dem angrenzenden Grundstück zum Bau der „Neuen Mitte“ aufgestellt ist, und dem schweren Kreuz auf der Kirchturmspitze zu einer Berührung gekommen.

Am heutigen Tag haben Monteure einer Spezialfirma das Kreuz wieder aufgerichtet sowie mit geschmiedeten Befestigungs-Bauteilen verstärkt. Die Arbeiten inklusive des Aufbaus eines benötigten Hubfahrzeugs hatten nach Angaben der Spezialisten mehrere Stunden angedauert.

Die Gefahr, dass es erneut zu einer Kollision zwischen Baukran und Kirchturmspitze kommt, ist damit jedoch nicht ausgeschlossen und dürfte noch so lange, wie die Arbeiten am Baukomplex „Neue Mitte Burlo“ andauern, fortbestehen.


Mehr aktuelle Inhalte