BioWochen NRW 2024 – Öko-Modellregion Münsterland ruft Betriebe zur Teilnahme auf

BioWochen NRW 2024 – Öko-Modellregion Münsterland ruft Betriebe zur Teilnahme auf
Bio-Kartoffeln und mehr: Bei den BioWochen NRW stehen heimische Bio-Produkte im Fokus. © Münsterland-Siegel/Miriam Lethmate
Folgen auf: Facebook Instagram

Events rund um heimische Bio-Produkte

KREIS BORKEN | pd | Die BioWochen NRW stehen vor der Tür: Bei der landesweiten Verbraucherkampagne öffnen vom 24. August bis zum 8. September Biohöfe, -Gärtnereien, -Verarbeitungsunternehmen und der Biofachhandel ihre Türen und Tore. Die Öko-Modellregion Münsterland ruft auch Betriebe und Anbieter aus der Region dazu auf, Teil der BioWochen NRW 2024 zu werden.

„Die Kampagne bietet die perfekte Gelegenheit, Engagement und Produkte einem breiten Publikum vorzustellen und die Vielfalt der Bio-Betriebe zu präsentieren. Die Teilnahme ist eine einzigartige Chance, die eigene Arbeit und die Qualität der Produkte einem interessierten Publikum näherzubringen“, betont Juliane Rabe, Projektleiterin der Öko-Modellregion Münsterland beim Münsterland e.V.

Bei den BioWochen NRW wird ein vielfältiges Programm geboten – von Hoffesten, Betriebsbesichtigungen, Kulturevents, Lehrveranstaltungen, Bio-Schaukochen, Feld- und Hofführungen bis zu Kartoffelernten, Verkostungsaktionen, Schulklassenführungen und speziellen Events in Kantinen, Restaurants sowie im Bio-Fachhandel.

Bereits jetzt stehen einige Veranstaltungen für das Münsterland fest: zum Beispiel eine Führung auf dem Hof Schwienheer in Sassenberg oder ein genussvoller Spaziergang über die Felder des Bioland-Hofguts Schulze Buschhoff in Münster. Der Stadt und Land e.V. in NRW bietet in Altenberge eine Fortbildung für Lehrkräfte an, die Camphill Sellen gGmbH lädt zu einem Tag der offenen Tür nach Steinfurt ein.

Initiatoren der landesweiten Kampagne sind die ökologischen Anbauverbände Bioland, Biokreis, Demeter und Naturland sowie die Landwirtschaftskammer NRW. Gefördert wird die Kampagne durch das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen.

Bio-Betriebe, die mehr über die landesweite Kampagne erfahren oder sich beteiligen möchten, finden wertvolle Tipps, umfassende Informationen, direkte Ansprechpersonen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung auf www.biowochen-nrw.de.

Über die Öko-Modellregion Münsterland
In dem Verbundprojekt „Öko-Modellregion Münsterland“ arbeiten die vier Kreise des Münsterlandes sowie die Stadt Münster gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer NRW und den LEADER-Regionen zusammen. Unter Leitung des Münsterland e.V. will das Projekt den Anteil bioregional erzeugter Produkte auf dem Feld, im Supermarktregal, auf dem Kantinenteller und im Einkaufskorb erhöhen. Das Projekt wird durch das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert.

Quelle: Münsterland e.V.


Mehr aktuelle Inhalte