Schützenfest Burlo | Auftakt am Samstagabend bei sommerlichem Wetter

Schützenfest Burlo | Auftakt am Samstagabend bei sommerlichem Wetter
Mit einem Gottesdienst, der Kranzniederlegung und dem Zapfenstreich startete das Schützenfest 2022 - Foto: mhs

Nach Gottesdienst, Kranzniederlegung und Zapfenstreich zogen die Bürgerschützen ins Festzelt

BURLO | bd | Am Samstagabend hatten sich viele Burloer Bürgerinnen und Bürger am Ehrenmal bei sommerlichem Wetter versammelt, um nach zweijähriger Pandemie-Abstinenz nun endlich wieder der feierlichen Kranzniederlegung und somit dem Auftakt des Burloer Schützenfestes 2022 beizuwohnen. Gegen 18:15 Uhr setzte sich dann der Tross, angeführt von der Musikkapelle Burlo und dem Spielmannszug Vardingholt Kirche, vom Kloster Mariengarden in Bewegung. Nach einem kurzen Aufmarsch in Richtung des Sportgeländes des SV Burlo hieß es dann für die Schützen: “Kehrt Marsch”, bis der Zug dann in Höhe des Ehrenmals zum Stillstand kam.

Nach einer kurzen Gesangseinlage des MGV-Burlo 1950 e.V. richtete dann Schützenpräsident Wolfgang Niehaves das Wort an die Burloer Bevölkerung sowie an die rund 150 Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung. Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Burlo sorgten als Fackelträger dabei für den passenden Rahmen.

Alle Fotos © by BD/mhs

“Eigentlich wollte ich an dieser Stelle etwas länger innehalten, um sicher zu sein, dass ich nicht träume und dass wir tatsächlich wieder ein Schützenfest feiern können”, nahm er einleitend Bezug auf die zwei Jahre Pandemie, in der das Fest ausfallen musste. Seinen besonderen Dank richtete er an das amtierende Königspaar Jonas Föcker und Lilly Niehaves mitsamt Throngefolge: “Danke, dass ihr die zwei Pausenjahre so durchgezogen habt wie ihr das gemacht habt, mit dem Wenigen was möglich war. Zweimal Strohpuppen aufstellen, ein paar wenige Planwagenfahrten und das war es auch schon. Toll, dass ihr uns allen in dieser Zeit so den Rücken gestärkt habt.”

Das Langzeit-Königspaar Jonas Föcker und Lilly Niehaves – Foto: mhs

Anschließend griff Niehaves das Thema Krieg in der Ukraine auf, das aktuell die gesamte Welt in Atem hält. “Bevor wir uns in die Festtage stürzen, ist es bei uns Brauch, der Opfer der beiden Weltkriege, den Opfern von Terror und Gewalt und den verstorbenen Schützenbrüdern zu gedenken. Die Redner in den letzten Jahrzehnten haben immer darauf verwiesen, dass sich solch schreckliche Ereignisse niemals wiederholen dürfen. Doch nun, 77 Jahre später, haben wir – keine zwei Flugstunden von uns entfernt – Krieg in Zentraleuropa. Tausende von Zivilisten und Soldaten sind den Kampfhandlungen bereits zum Opfer gefallen.” Er brachte in seinen Worten die Fassungslosigkeit zum Ausdruck, die nicht nur hierzulande spürbar sei, sondern die die gesamte westliche Welt betrifft.


Rede des Präsidenten der Burloer Bürgerschützen anlässlich der Kranzniederlegung am Burloer Ehrenmal am 11. Juni 2022 in voller Länge


Im Anschluss an die Rede und der feierlichen Kranzniederlegung am Ehrenmal zogen die Schützen zum Zapfenstreich auf den Schulhof des Gymnasiums Mariengarden. Von dort aus ging es zur langen “Party-Nacht” ins ausverkaufte Festzelt an der Gutenbergstraße, wo die “Feierbiester” (so nannte Pastoralreferent die Bürgerschützen im Rahmen des Gottesdienstes) ihrem Namen alle Ehren machen konnten. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte in dieser Nacht die Partyband “Blind-Date”, die die Stimmung im Zelt anheizte. Den Nachmittag hatten viele Gäste bereits im eigens eingerichteten “Zelt-Biergarten” verbracht.

Alle gemeinsam freuen sich nun auf die weiteren Programmpunkte des Schützenfestes 2022. Besonders gespannt sind die Burloer Bürgerinnen und Bürger auf das Vogelschießen auf dem Festgelände an der Gutenbergstraße, bei dem am Montag “Langzeitkönig” Jonas Föcker abgelöst werden soll.