Preis-Check | Gaspreise haben sich seit November 2021 mehr als verdoppelt

Preis-Check | Gaspreise haben sich seit November 2021 mehr als verdoppelt
Symbolbild

Familien müssen bei Neuverträgen tief ins Portemonnaie greifen

JOURNAL | bd | Wie hinreichend berichtet, wurde von Wirtschaftsminister Robert Habeck aufgrund der Reduzierung der Liefermengen russischen Gases die zweite Stufe des “Notfallplans Gas” ausgerufen. Noch am gleichen Abend kursieren in fast allen Medien Bewertungen über die mit dieser Maßnahme einhergehenden Preisanhebungen, die auf die Haushalte zukommen würden.

Wir haben deshalb aktuell einen Check über 19 Gasanbieter durchgeführt. Bei der Überprüfung wurde ein Gas-Durchschnittsverbrauch von ca. 15.000 kWh im Jahr zugrunde gelegt. Lagen die Preise noch im November 2021 in den Vergleichsportalen knapp unter 100 Euro/Monat so bewegen sich die angebotenen Preise aktuell in einer Range von 196,77 € – 375,01 € pro Monat im 1. Vertragsjahr und haben sich damit bereits verdoppelt.



Ihre Werbung an dieser Stelle – Mehr Aufmerksamkeit geht nicht
Natur pro Kastanie
Ihre Werbung an dieser Stelle – Mehr Aufmerksamkeit geht nicht
Natur pro Kastanie


Zu befürchten ist allerdings, dass bei einer weiteren Verknappung der gelieferten Gasmengen die Preise auch für die rund 40 Millionen private Haushalte weiter anziehen werden. Deshalb sei, so Wirtschaftsminister Habeck, das Gebot der Stunde, soviel Gas wie möglich einzusparen. Mit welchen Mehrkosten am Ende zu rechnen ist, kann niemand genau sagen. “Die Preise sind jetzt schon hoch und wir müssen uns auf weitere Anstiege gefasst machen”, sagte Habeck. Das werde sich auf die Industrieproduktion auswirken und für viele Verbraucher eine große Last werden.


Mehr Themen aus dem Burlo-Direkt-Journal