KJG Burlo | 127 Kinder starten ins Ferienlager nach Rüthen

KJG Burlo | 127 Kinder starten ins Ferienlager nach Rüthen
Vor 14 Tagen ging es nach dem Segen ins Ferienlager - Nun sind alle wieder daheim - Foto: mhs

Nach zwei Jahren Corona-Pause warten 14 Tage Lagerleben und Abenteuer unweit des Möhnesees

BURLO | bd | Am heutigen Morgen verabschiedeten am Pfarrgemeindezentrum in Burlo Eltern, Großeltern und Geschwister 127 Kinder aus Burlo und Borkenwirthe ins KJG Ferienlager. Nach dem obligatorischen Segen, den an diesem Vormittag Pastoralreferent Johannes Brockjann den Reiseteilnehmenden erteilte, gab es für die Kinder kein Halten mehr. Der “Sturm” auf die Sitzplätze in den Bussen konnte beginnen.

Drei voll besetzte Reisebusse machten sich dann um kurz nach 10 Uhr auf den Weg ins rund 170 Kilometer entfernte Rüthen, eine rund 5.000 Einwohner zählende Kleinstadt im Kreis Soest, die etwa 17 Kilometer östlich des Möhnesees liegt und von der Möhne durchflossen wird. Tage zuvor war bereits von dem Leitungsteam der KJG das Gepäck sowie die Ausrüstung und Verpflegung für die 14-tägige Zeltlagerfreizeit ins Sauerland geschafft worden.

© by Burlo-Direkt

Bevor die Reise starten konnte, mussten Kinder und Eltern jedoch noch einige Minuten bangen und auf die Ergebnisse der erforderlichen, tagesaktuellen Corona-Tests warten. Wie die KJG-Leitung unmittelbar vor Abfahrt mitteilte, waren alle Tests negativ, sodass die Gruppe komplett bleiben konnte. Bemerkenswert an dieser Stelle: Die Corona-Teststelle in Burlo hatte extra für den heutigen Morgen das Personal aufgestockt und die Öffnungszeiten um ein paar Stunden vorverlegt, um eine pünktliche Abfahrt der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu gewährleisten.

Nun warten auf die Teilnehmenden zwei Wochen Lagerleben mit vielen Spielen, kleinen und großen Abenteuern und vor allem viel Freude bei hoffentlich gutem Wetter.

Mehr lokale Inhalte