Burloer Keglerinnen feiern 50-jähriges Jubiläum

Burloer Keglerinnen feiern 50-jähriges Jubiläum
Die Gossenhauer - 50. Jubiläum der Burloer Keglerinnen - Foto: mhs

“Die Gossenhauer” gehen seit 1972 im Gasthaus Reemann auf die Vollen

BURLO | bd | Dass die “Gossenhauer” mittlerweile jede kleinste Unebenheit auf der Club-Kegelbahn im Gasthaus Reemann an der Burloer Pater-Arnold-Straße aus dem Eff-Eff kennen, nimmt man ihnen sofort ab. Schließlich schieben sie bereits seit genau 50 Jahren auf dieser Bahn die Kugel “in die Vollen”. Auch daran, dass der Spaß der Keglerinnen im Vordergrund steht, wenn es sie auf die Bahn oder die gemeinsamen Club-Ausflüge zieht, lassen sie im Gespräch mit Burlo-Direkt keinen Zweifel aufkommen.

Unisono antworten sie auf die Frage nach dem Höhepunkt ihres 50-jährigen Keglerinnen Daseins: “Eine Woche Aida-Kreuzfahrt.” Diese hatten die jung gebliebenen Freundinnen der hölzernen Kegelfiguren anlässlich ihres 40. Jubiläums unternommen. Die Kreuzfahrt führte sie damals von Kiel nach Oslo – und noch heute geraten sie ins Schwärmen, wenn sie von diesem Kurztrip berichten.

Im Jahr 1972 fanden sich fünf “Gleichgesinnte” zusammen und gründeten den Frauen-Kegelclub. Noch heute, am Jubiläumstag, sind vier Gründungsmitgliederinnen dabei. Christel Vornholt, Regina Ehling, Anna Kruse und Hildegard Schlottbom ist es zu verdanken, dass die “Gossenhauer” ins Leben gerufen wurden. Gründungsmitglied (Marlies Passerschroer) ist zwischenzeitlich leider verstorben.

Seit 50 Jahren heißt es mittlerweile für die geselligen Damen nicht nur “Gut Holz”, sondern vor allem, Klönen, Lachen, Spaß haben, wenn sie sich regelmäßig bei “Reemann” treffen. Und dass die jung gebliebenen Burloerinnen noch eine ganz Menge sportliche Fitness besitzen, haben sie gerade erst wieder unter Beweis gestellt. Ausnahmsweise nicht beim Kegeln,

sondern beim Ausflug zum diesjährigen Jubiläum. Vor wenigen Wochen haben sie, so Christel Vornholt, ihren Club-Ausflug ins Altmühltal unternommen. Mit der Fietz ging es dann für eine Woche auf Tour und am Ende standen 220 Kilometer zurückgelegter Wegstrecke auf dem Tacho. Respekt und Chapeau.

Neben dem “harten Kern” der Gruppe gehören neben den zuvor genannten Gründungsmitgliedern noch Doris Dubke, Monika Schlattmann, Karin Kamperschroer, Ulla Tilch, Maria Bußkamp und Marlies Steverding. Die Damen im Alter zwischen 65 und 71 Jahren haben während ihrer langjährigen Keglerinnen-Laufbahn insgesamt 41 gemeinsame Ausflüge unternommen, worauf sie nicht ganz ohne Stolz und auch gerne zurückblicken.

Wir wünschen den agilen Damen, dass noch einige gemeinsame Ausflüge in dieser Runde dazu kommen – und vor allem jederzeit ein sicheres Händchen beim Kegeln. “Gut Holz”.