Betrugsserie mit “WhatsApp-Masche” reist nicht ab (Präventionshinweis zum Download)

Betrugsserie mit “WhatsApp-Masche” reist nicht ab (Präventionshinweis zum Download)
Symbolbild

Erneut erbeuten unbekannte Täter mehrere tausend Euro

BOCHOLT | pd | Betrogen haben Unbekannte in Bocholt eine Frau mit der WhatsApp-Masche. Die Täter erbeuteten mehrere tausend Euro. Über den Messenger-Dienst hatten sich die Betrüger am Donnerstag bei der Frau gemeldet und erfolgreich als ihre Tochter ausgegeben. Die Unbekannten brachten die Geschädigte dazu, eine Überweisung vorzunehmen.

Vor diesem Hintergrund erneuert die Polizei erneut ihre Warnung vor dieser Betrugsmasche. Wer eine Nachricht über eine zunächst fremde Absendernummer erhält, sollte den betreffenden Angehörigen auf anderem Wege kontaktieren und den Sachverhalt prüfen.

Das Landeskriminalamt NRW hat zu diesem Themenkomplex bereits vor einigen Monaten einen Präventionshinweis für Bürgerinnen und Bürger ins Netz gestellt, der sich detaillierter mit der Vorgehensweise der Tätergruppen auseinander setzt. Dieses Dokument steht online zum Download zur Verfügung, damit Sie Ihre Angehörigen, die sich vielleicht weniger mit den Online-Diensten beschäftigen, mit entsprechenden Hinweisen versorgen können.

Bild zum Download des Präventionshinweises anklicken

Mehr Inhalte zum Thema Sicherheit