Flucht vor der Polizei | Mit 170 km/h über innerstädtische Straßen

Flucht vor der Polizei | Mit 170 km/h über innerstädtische Straßen
Fahndung - Symbolbild

Einsatz des Polizeihubschraubers führte zur Festnahme

BORKEN / BOCHOLT / RHEDE | pd | In der Nacht zum Donnerstag wurde der Polizei gegen 03.35 Uhr ein Einbruchsalarm in einer Firma an der Otto-Hahn-Straße gemeldet. Einer Streifenwagenbesatzung fiel auf der Anfahrt zum Tatort ein silberfarbener Renault Megane mit französischen Kennzeichen auf. Der Fahrer fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und missachte die Sondersignale des Streifenwagens. Die Beamten verfolgten den Pkw und gaben mehrfach Anhaltezeichen, die von dem Fahrer missachtet wurden. Die Verfolgung ging von der Uhlandstraße in Bocholt bis zum Kreisverkehr Dingdener Straße/Anschlussstelle B 67 und von dort zurück. Der Flüchtende bog in die Donaustraße ab und fuhr schließlich an der Anschlussstelle Mühlenweg auf die B 67 auf – entgegengesetzt zur Fahrtrichtung, so dass ein entgegenkommender Lkw-Fahrer abbremsen musste. An der Anschlussstelle FHS verließ er die B 67 wieder und flüchtete weiter in Richtung Rhede. Während der Flucht, die mit Geschwindigkeiten von bis zu 170 km /h auf innerstädtischen Straßen durchgeführt wurde, missachtete der Fahrer auch eine rote Ampel. Im Raum Rhede verloren die Beamten den Sichtkontakt zu dem Fluchtfahrzeug.

Der Renault wurde wenig später verlassen im Bereich Feldmark (Rhede) angetroffen. Die drei Insassen waren zu Fuß flüchtig. Ein Polizeihubschrauber wurde eingesetzt und konnte die drei Personen lokalisieren, so dass diese festgenommen werden konnten.

Die Personalien eines Festgenommenen stehen noch nicht fest. Die beiden anderen sind in Nienburg (Weser) und Hamburg gemeldet und 36 und 23 Jahre alt. Bei einem der Männer wurde ein Pkw-Schlüssel gefunden, der bei dem Einbruch gestohlen wurde. Vermutlich wollten die Täter den entsprechenden Pkw stehlen, fanden diesen aber nicht. Die Täter waren anhand der Spurenlage mit dem Pkw gegen bzw. durch eine Scheibe des Firmengebäudes gefahren und waren so in das Gebäude gelangt, in dem auch eine Tür zum Thekenbereich aufgebrochen wurde.

Die Ermittlungen der Kripo Bocholt dauern derzeit noch an.

Mehr Inhalte zum Thema Sicherheit