55-jährige Pedelec-Fahrerin schwer verletzt – jugendlicher Radfahrer flüchtet

55-jährige Pedelec-Fahrerin schwer verletzt – jugendlicher Radfahrer flüchtet
Symbolbild

Polizei bittet um Hinweise

BOCHOLT | pd | Mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, wurde am Donnerstagabend eine 55 Jahre alte Bocholterin. Diese hatte nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gegen 19.35 Uhr mit ihrem Pedelec den Radweg des Mühlenwegs in Richtung Aasee befahren. Es kam zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden jugendlichen Radfahrer, der nicht nur die falsche Straßenseite benutzt hatte, sondern auch noch durch sein Handy abgelenkt war. Das gilt auch für dessen mutmaßlichen Begleiter, der hinter dem Unfallverursacher fuhr.

Die Rettungskräfte stellten an der Unfallstelle zwei Jugendliche fest, mit denen aufgrund der Sprachbarriere keine Unterhaltung möglich war. Sofern es sich um den/die Unfallbeteiligten handelte, warteten diese nicht das Eintreffen der Polizei ab und entfernten sich.

Die Beschreibung der beiden Jugendlichen durch die Rettungskräfte passt zu der, die die Geschädigten abgab. Demnach war der entgegen kommende Radfahrer (ebenso wie sein Begleiter) ca. 16 Jahre alt und augenscheinlich südländischer Herkunft. Beide Jugendlichen waren dunkel gekleidet. Der Unfallverursacher fuhr ein “altes klappriges” Fahrrad.


Mehr Inhalte zum Thema Sicherheit