Frank Sühling – Kunsthalle (KHW) in Weseke zur Spielhalle gemacht

Frank Sühling – Kunsthalle (KHW) in Weseke zur Spielhalle gemacht
Eine der Bastelarbeiten des Südlohner Ausstellers Frank Sühling - Foto: ©mhs

Ausstellung “Spieltrieb” eröffnet

WESEKE | mhs | Während am Samstagabend viele Menschen aus der Region zu den allerorten angebotenen, karnevalistischen Veranstaltungen strömten, hatten einige den Weg in Wesekes Hauptstraße gefunden, um in der Kunsthalle die Eröffnung der angekündigten Ausstellung “SPIELTRIEB” mitzuerleben. In den hell erleuchteten Ausstellungsfenstern, deren Inhalte in den vergangenen Jahren schon häufiger für kontroverse Diskussionen sorgten, waren Bastelarbeiten aus Legosteinen und Playmobilfiguren, aber auch Metallskulpturen des 52-jährigen, hauptberuflichen Schlossers Frank Sühling, ausgestellt, der sich selbst nicht als Künstler, sondern als Erwachsener mit ausgeprägtem “Spieltrieb” verstanden wissen will.

Den vorbeigehenden Betrachter erinnert die Dekoration der Ausstellungsfenster dann auch weniger an eine Ausstellung mit künstlerischem Anspruch, sondern eher an die Schaufenster längst vergangener Zeiten, an denen sich vorwiegend in der Vorweihnachtszeit vor allem kleine Kinder die Nasen platt drückten und staunend die rotierende Modelleisenbahn verfolgten, die auch Sühling einsetzt.

Die rote Modelleisenbahn kreist um kleine und größere, teils provokante Lego-Bastelarbeiten – Foto: © mhs
Einen “Kicker” gab es nicht nur “en miniature”, sondern auch im Großformat

Innerhalb der Ausstellungsräume dominieren eine Tischtennisplatte sowie ein “Kicker-Spielgerät” und sollen die Besucher zum Spielen einladen. Die Lego-Arbeiten zeigen allerdings nicht nur den “Spieltrieb” des Südlohners, sondern (gewollt) auch durchaus provokante Szenen. So wird die Schaufenster-Ausstellungsfläche von einem Kirchengebäude mit direkt daneben aufgestelltem Bordell dominiert, auf dem in großen Lettern deutlich lesbar “Puff” geschrieben steht. Auch auf eine Domina, ausgerüstet mit schwarzer Maske und Peitsche, fehlt im gebastelten Gebäudeensemble genausowenig wie eine Show-Bühne, auf der nach Angaben Sühlings die Band “Kraftwerk” zu sehen sein soll.

Unweit dieser “Lego-Gebäudewelt” sind dann Objekte und Figuren aus Metall zu sehen. Ein gebastelter, pinkfarbener Panzer, aus dessen Geschützrohr eine blühende Blume wächst sind genauso wie ein aus Stahlstreifen zusammengeschweißtes Schwein und eine rund einen Meter hohe Stahlfigur zu sehen. Ein roter Faden, der üblicherweise durch Ausstellungen leitet, suchen die Besucher:Innen hier vergebens.

Wie alle bisherigen AkA-Ausstellungen wird auch diese nach Angaben von Stefan Demming noch einige Zeit zu sehen sein. “Jährlich gibt es seit dem Start der Kunsthalle rund sechs verschiedene Ausstellungen/Aktionen zu sehen”, erklärt Demming im Gespräch mit Burlo-Direkt, während Frank Sühling, wie angekündigt, Vinyl-Platten mit der von ihm ausgewählten Musik auflegt. Auch musikalisch legt sich der Südlohner nicht fest. So waren an diesem Premieren-Abend New Wave-Titel genauso zu hören wie Hits aus der Zeit der “Neuen Deutschen Welle”.


Mehr aktuelle Inhalte