Burloer “Theater-Tanten-Club” – Gelungene Premiere vor ausverkauftem Haus

Burloer “Theater-Tanten-Club” – Gelungene Premiere vor ausverkauftem Haus
Ihre Premiere hatten die Damen der Burloer Theater-Tanten am Freitagabend vor ausverkauftem Haus

Viel Applaus gab es für die Darbietungen der Hobby-Darstellerinnen

BURLO | bd | Vor einigen Jahren fiel der letzte Vorhang im Burloer Pfarrgemeindezentrum für die komödiantischen Theateraufführungen im Rahmen des legendären “Frauencafés” der KFD Burlo. Nicht nur die lang andauernden Kontaktbeschränkungen der Corona-Pandemie, sondern auch die Auflösung der örtlichen KFD bedeuteten das Aus für die über viele Jahre hinweg sehr gut besuchten Veranstaltungen der Hobby-Darstellerinnen. Die schauspielerischen Ambitionen der Crew waren somit auf Eis gelegt und das bis dato ausschließlich weibliche Publikum aus Burlo und Borkenwirthe musste auf das Angebot zwangsläufig verzichten.

Im vergangenen Jahr formierte sich dann das ambitionierte, neunköpfige Team neu und begann bereits im Oktober 2023 mit den Proben, um die PGZ-Bühne, nun auch erstmalig vor männlichem Publikum, zu bespielen. Am Freitagabend war es dann soweit und die Anspannung war dem Burloer Theater-Tanten-Club (TTC) unmittelbar vor dem Startschuss schon ein wenig anzumerken. Kein Wunder so kurz vor der Premiere ihres Programms – denn das Lampenfieber steigt bekanntlich, je näher der Zeitpunkt heranrückt, an dem sich zum ersten Mal bei einem neu einstudierten Bühnenprogramm der Vorhang hebt. Die Laiendarstellerinnen, die sich unter dem Dach des Heimatvereins Burlo-Borkenwirthe neu zusammenfanden, hatten in akribischer Probenarbeit neun Sketche einstudiert, mit denen sie nun in drei Vorstellungen einen Angriff auf die Lachmuskulatur ihrer Gäste starten wollten.


Von Beginnn an hatten die Darstellerinnen das Publikum auf ihrer Seite

Bereits wenige Minuten nach Beginn des ersten Sketches, in dem es in der Kulisse einer Arztpraxis um einen umtriebigen Mediziner ging, der seinen Patienten namens “Waldemar” ein ums andere Mal auf raffinierte Art und Weise um einen größeren Geldbetrag betrog, war das Lampenfieber verflogen.

Szenenapplaus gab es indes nicht nur bei diesem Eröffnungs-Sketch, sondern auch bei den folgenden Einaktern, die von den gut vorbereiteten und ebenso gut aufgelegten Theater-Tanten mit großer Spielfreude präsentiert wurden. Die notwendigen Umbaupausen, die nach den mit viel Applaus bedachten Sketchen jeweils folgten, wurden durch kurze Anmoderationen und vorgetragenen Kalauern überbrückt, sodass auch in diesen Zeiträumen keine Langeweile im Publikum aufkam.

Wie groß das Interesse an den Veranstaltungen unter den Burloer und Borkenwirther Gemeindemitgliedern war, verdeutlicht die Tatsache, dass alle drei angebotenen Vorstellungen binnen kürzester Zeit ausverkauft waren. Für die Premierenveranstaltung gab es schon wenige Minuten nach Bekanntwerden keine Karten mehr, berichten die Organisatorinnen des TTC im Gespräch mit BD-Redakteur Michael H. Schmitt. Organisatorisch unterstützt wurde das Bühnen-Team von Carolin Becker und Sarah Vornholt, die sich um die vielen administrativen Angelegenheiten kümmerten. Mit Technik und Bühnenaufbau trugen Ludger Sievers, Paul Wienand und Heinz Abbenhaus zum Gelingen der Veranstaltungen bei. Um das leibliche Wohl der Gäste kümmerte sich die Crew vom Cateringservice Mike Puls. Nach der Premierenveranstaltung hatten die Gäste noch Gelegenheit, an einer “After-Show-Party” mit Tanz und Musik teilzunehmen.

Fazit: Das vorab gegebene Versprechen des gesamten TTC-Teams, den Besuchern und Besucherinnen ein mit Frohsinn und viel Witz gespicktes Wochenende im PGZ zu spendieren, ist voll und ganz aufgegangen. Viele der Gäste freuen sich schon jetzt auf die Folgeveranstaltungen des Burloer Theater-Tanten-Clubs.


Mehr aktuelle Inhalte