Erfolgreiche Biologie-Olympionikinnen am Gymnasium Mariengarden

Erfolgreiche Biologie-Olympionikinnen am Gymnasium Mariengarden
v.l. : Karl-Heinz van Hall, Helen Rutten, Stella Gronek, Laetizia Tepaße, Malina Ebbing - Foto: privat

Q2-Schülerinnen “international auf dem Olymp”

BURLO | pd | Vier Q2-Schülerinnen des Burloer Gymnasiums Mariengarden gehören bei der diesjährigen internationalen Biologie-Olympiade (IBO) zu den 40 erfolgreichsten Teilnehmenden Nordrhein-Westfalens. Gemeinsam mit ihrem Biologie-Leistungskurs unter der Leitung von Karl-Heinz van Hall stellten sie sich ab Sommer 2023 dem Wettbewerb und den entsprechenden Aufgaben der IBO. So bearbeiteten sie in einer Hausarbeit Fragen aus der Biochemie, Botanik, Zoologie, Ökologie, Genetik und der Evolutionsbiologie. Dazu gehörten auch experimentelle Aufgaben, bei denen z.B. Pflanzenfarbstoffe verschiedener Laubblätter chromatographisch getrennt oder der Reifegrad von Apfelsorten mittels Stärkenachweis ermittelt wurde. Auch Erkenntnisse aus der Lernfähigkeit von Ratten auf Rattenköder, die in der Therapie von Suchtkranken Anwendung finden, oder Nervengifte im Zusammenhang mit Überlebensstrategien weckten das Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Acht Teilnehmerinnen schafften es mit ihren hervorragenden Ergebnissen dann in die 2. Runde, in der eine recht anspruchsvolle Klausur zu bestehen galt.


Werbung


Fachlehrer van Hall zeigte sich stolz, dass gleich sechs der Schülerinnen nach dieser Runde zu den besten 50 Lernenden in NRW gehören. „Wir waren im Übrigen auch die erfolgreichste Schule mit den meisten TeilnehmerInnen.“ Im Naturkundemuseum Münster wurden nun die 40 besten Olympioniken im Rahmen einer Feierstunde für ihre besonderen Leistungen geehrt.


Mehr aktuelle Inhalte