Neue Mitte Burlo – Wohnen im Prestigeobjekt nur für Klientel mit gut gefülltem Geldbeutel

Neue Mitte Burlo – Wohnen im Prestigeobjekt nur für Klientel mit gut gefülltem Geldbeutel
Blick auf die Baustelle "Neue Mitte Burlo" - Foto: BD/mhs
Folgen auf: Facebook Instagram

Aufgerufener Mietpreis für zwei Wohnungstypen bei 14,- € /qm Kaltmiete

BURLO | bd | Der nach wie vor im Bau befindliche Wohnkomplex zwischen der Straße An der evangelischen Kirche (assyrische Kirche des Ostens) und der Borkener Straße nimmt trotz der wenig baufreundlichen Wetterlage immer mehr Form an. Der bereits im Juni 2019 öffentlich angekündigte, zeitnahe Baubeginn, hatte sich durch einige Einflüsse wie Corona-Pandemie, dem Beginn des Ukraine-Krieges und damit einhergehender Materialverknappung längere Zeit verzögert (BD berichtete). Seit Dezember 2022 gingen die Arbeiten dann recht zügig voran. Schenkt man den Beschreibungen auf den einschlägigen Immobilien-Portalen im Internet Glauben, sollen die Wohnungen, die dort über das mit Hauptsitz in Solingen und überregional tätige Makler-Unternehmen “m² Immobilien GmbH” zur Vermietung angeboten werden, schon zum 01. Juni dieses Jahres bezugsfertig sein.

Der Bau der geplanten Gewerbeflächen und der insgesamt 21 Wohneinheiten unterschiedlicher Größenordnung (Zwei- und Dreiraumwohnungen) wurden in der Vergangenheit wiederholt als Prestigeobjekt für die Gemeinde herausgestellt, zumal alle Wohneinheiten laut städtischer Ausschreibung behindertengerecht ausgeführt und eine Tagespflegeeinrichtung im Objekt angesiedelt werden sollten. Von der Ausgestaltung der Außenanlage im Zusammenspiel mit den im Erdgeschoss des Objekts untergebrachten Gewerbeflächen versprechen sich vor allem die Vertreter der städtischen Verwaltung eine hohe Aufenthaltsqualität in der unmittelbaren Umgebung des Gebäudeensembles. Zudem war dem Investoren-Team zur Auflage gemacht worden, einen Teil des Gebäudes als “Sozialwohnungen” vorzuhalten, um auf diesem Wege auch “bezahlbaren” Wohnraum zu schaffen.

Vier “Sozialwohnungen” stehen im Objekt zur Verfügung

Wie Makler Martin Nienhaus in einem Telefonat mit Burlo-Direkt am heutigen Nachmittag (06.02.2024) bestätigte, sollen zwar vier der geplanten Wohneinheiten als Sozialwohnungen zu einem Quadratmeterpreis von 6,10 EUR in die Vermietung gehen. Für die restlichen Wohnungen werde laut Nienhaus allerdings ein Quadratmeterpreis von 14,00 EUR Kaltmiete aufgerufen. Insofern werden potentielle Interessenten für die Anmietung richtig tief ins Portemonnaie greifen müssen. Der von den Vermietern erwartete Mietpreis ist auch bei gehobener Ausstattung der Wohnungen, die mit modernster Energieversorgung (PV-Anlage und Wärmepumpe / Fußbodenheizung) und einem Endenergiebedarf von 19 kWh/(m²*a) auf dem neuesten Stand der Technik sind, mehr als sportlich und für die große Mehrzahl der Wohnungssuchenden in der Region nur schwer oder gar nicht zu stemmen.

Stand der Bauarbeiten “Neue Mitte” am 06. Februar 2024 – Foto: BD/mhs

Laut Exposé, das von der Maklerfirma veröffentlicht wurde, liegt daher die Kaltmiete für die angebotene, knapp 82 qm große Dreiraumwohnung bei 1.145,00 EUR. Inklusive aller Nebenkosten wird die Warmmiete auf 1.430,00 EUR geschätzt. Selbst für die kleineren Wohnungen mit nur rund 62 Quadratmetern Wohnfläche schlagen immerhin noch rund 1.090 EUR Warmmiete zu Buche. Eingerechnet sind dort noch nicht die Kosten für die aufzubringende Kaution/Genossenschaftsanteile, die auf dem Immobilienportal mit 3.435,00 EUR bzw. 2.604,00 EUR angegeben werden.


Werbung


Als unverbindlichen Richtwert sieht das Mietspiegelportal mit Stand vom 24.01.2024 im Übrigen den aktuellen Quadratmeterpreis für den Raum Borken-Burlo bei 8.71 € Kaltmiete pro Quadratmeter Wohnraum. Selbst unter Berücksichtigung der im Laufe der Bauzeit für die Investoren wenig erfreulichen Entwicklungen an den Finanzmärkten ist die Differenz zwischen dem derzeitigen Richtwert und der nun aufgerufenen Miete für Außenstehende kaum nachvollziehbar. Insofern bleibt die Entwicklung des Burloer “Prestigeobjekts” auch in den kommenden Monaten wohl noch recht spannend. Zumindest die von vielen Menschen in der Gemeinde gehegte Hoffnung auf “bezahlbaren” Wohnraum in Burlo löst sich gerade in Luft auf.


Mehr aktuelle Inhalte